NACHT DER GITARRE

Neun edle Gitarren, drei bekannte Meister ihres Faches und ein Grundgedanke: Ehrliche, handgemachte, auf höchstem Niveau  dargebotene akustische Musik.

Vor drei Jahren lernten sich unsere drei Protagonisten bei einem spontanen Konzert kennen und schätzen. Die gegenseitige Inspiration war grenzenlos. So war der Plan, eine gemeinsame Band zu gründen schnell geboren.

„Die Nacht der Gitarre“: Drei Typen, drei Charaktere, drei Virtuosen haben sich entschieden akustisch mit höchsten Ansprüchen ihre Vision von akustischer Musik adäquat umzusetzen und keine Kompromisse zu machen. Abgenommen mit den besten Mikrofonen, um dem Publikum ein Optimum an Klangerlebnis zu bieten, lassen sich die Drei auf eine Abenteuerreise vom Blues der Zwanziger Jahre über Hippie Eskapaden bis zu eigenen Kompositionsperlen der Neuzeit ein.

RALPH BRAUNER, IGNAZ NETZER, TIMO GROSS

Mit diesen drei Meistern ihres Faches ist ein spannender Abend garantiert.

„In einem guten Song geht es immer um Schmerz, Sehnsucht, Freude und Lust“, sagt Timo Gross. „Er ist ein Abbild des Lebens, aber er transformiert es auf eine andere Ebene, die höher und größer ist als wir.“ Aber natürlich geht es ihm auch um Energie und Ausdruck. So wird Timo Gross auch live seinem Ruf als kreativer Kopf und herausragender Musiker der deutschen Bluesszene gerecht.

Seit nunmehr einem halben Jahrhundert steht er auf der Bühne und scheint fitter als je zuvor. Ignaz Netzer spielte noch mit Legenden wie Champion Jack Dupree oder Louisiana Red. Über den von der internationalen Presse hochgelobten Schwaben schrieb der „Südkurier“ jüngst: „Er beherrscht diese Musikrichtung mittlerweile auf Weltniveau“, und der Schweizer „Saaner Anzeiger“
urteilte „ Der weißeste Schwarze von ganz Deutschland.“

Ralph Brauner besitzt in seiner Heimat schon den Status des Blueslegende. Dass er auch außerhalb des Südwestens der Republik geschätzt wird, zeigt die Nominierung zur Deutschen Schallplattenkritik seiner letzten CD. Mit seinem subtilen Fingerpicking, seiner markanten Slide-Gitarre und seinem bemerkenswerten Gesang bearbeitet er interessante Fundstücke aus der Blueskiste, und seine Eigenkompositionen stehen an Ausdrucksstärke jenen der alten Barden in nichts nach.

Jedes Solokonzert dieser drei Ausnahmekönner ist schon ein Konzertbesuch wert. Ihre gemeinsamen Konzerte sind ein unvergessliches Erlebnis.

VIDEO

Hier jammen die drei Protagonisten in entspannter Atmosphäre in der Toskana Deutschlands, in Timo Gross Eremitage in der Südpfalz. Diese erste gemeinsame Session dokumentiert den relaxten Vibe und die Freude am gemeinsamen Musizieren. Allem Anfang wohnt ein Zauber inne.

Video abspielen

DATES

09.12.2022 Wermelskirchen